Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 25 2013

ragnar
11:43
3086 74a1
Reposted fromverschwoerer verschwoerer viaurfin urfin
11:42
7871 7ade 500

melonenbrot:

negativpotato:

kindofdistracting:

the-thorster:

itami86:

justmeandkevin:

Ad for German chain of do-it-yourself stores “Hornbach”

“You can be everything but clumsy.”

(x)

I love how Hornbach’s claim translates to “There’s always something to do” (or someONE in this case, hah)

HOLY SHIT THIS CAMPAIGN IS FUCKING INCLUSIVE

I’M MORE AND MORE IN LOVE WITH HORNBACH

“You helped rebuilding Germany. So don’t let other tell you how to renovate”

“There’s nobody who is allowed to tell you that you can’t do it. Nobody but your project.”

I’m going to reblog this again and point out again that Hornbach has probably some of the best advertisment I’ve ever seen in Germany.

I love this but tbh, saying, as a german, I HAVE NEVER SEEN ANY OF THOSE OUTSIDE OF TUMBLR idk why

Reposted fromcr4shkitten cr4shkitten viaurfin urfin
11:42

Russland: angeblich Gesetz zur Blockierung des Tor-Netzwerks in Vorbereitung

Tor-logo-2011-flatIn Zeiten immer weiter voran schreitender Zensur von Inhalten im Internet und der Enthüllung des Überwachungsskandals der NSA, legen immer mehr Menschen wert darauf, möglichst anonym im Internet unterwegs zu sein. Eine kostenlose und sicherer Möglichkeit dazu liefert die Nutzung des Tor-Netzwerks. Wie Russia Today nun berichtet, laufen in Russland angeblich nun Vorbereitungen für ein Gesetz, welches die Blockierung des Tor-Netzwerks innerhalb von Russland vorsieht. Ziel des Gesetzes soll es sein Verbrechen im Internet, darunter Kinderpornographie sowie Waffen- und Drogenschmuggel, zu bekämpfen.

Der Direktor des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB Aleksandr Bortnikov, hat nach Angaben von Russia Today persönlich die Ausarbeitung eines Gesetzes zur Sperrung des Tor-Netzwerks in Russland in Auftrag gegeben.

FSB director Aleksandr Bortnikov announced the initiative at a recent session of the National Anti-Terrorism Committee, saying that his agency would develop the legislative drafts together with other Russian law enforcement and security bodies

Russia Today beruft sich mit seinen Aussagen auf einen Bericht der russischen Tageszeitung Izvestia (Artikel auf russisch). Demnach hat sich die russische Bürgerbewegung “Head Hunters” in einem Brief an den FSB angewandt, indem sie die Sperrung des Tor-Netzwerks fordert, da dieses das “bevorzugte Werkzeug von Verteilern und Konsumenten von Kinderpornographie” sei. Auch wenn der FSB eigentlich der falsche Ansprechpartner für solche Forderungen sei, übernahm der FSB jedoch gerne die Verantwortung bei Ausarbeitung des Gesetzes:

The FSB replied that the request was directed to the wrong body, as crimes against public health and morals fall under the Interior Ministry’s jurisdiction. The agency, however, informed the activists about possible future changes to the legal code. The FSB official said that the agency initiated the move as internet anonymizers were used by weapon traffickers, drug dealers and credit card fraudsters, giving the FSB an obvious interest in limiting the use of such software.

Die Meinungen über die Bemühungen des FSB das Tor-Netzwerk vollständig zu blockieren, gehen in Russland auseinander. Russische Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass sich sofort neue anonyme Netzwerke bilden würden und damit auch die Arbeit von Strafverfolgungsbehörden erschwert würden. Und Ilya Kostunov, Mitglied der Duma, gibt an, dass eine Blockierung des Tor-Netzwerks technisch überhaupt nicht möglich sei.

As far as I know, it is impossible to block Tor,” Kostunov said. “The network re-tunes quickly, switches to different hubs and starts working again.”

Auch Verantwortliche des Tor-Projekts äußerten sich zu den Plänen der russischen Regierungen und stimmten Kostunov zu, indem sie sagten, dass ein Blockieren des Tor-Netzwerks äußert schwierig sei und ergänzten, dass nicht einmal die eigenen Experten die Daten im Netzwerk kontrollieren könnten.

Der Vorsitzende der “Safe Internet League”, ein Zusammenschluss mehrerer russischer Internetanbieter, hingegen begrüßte den Schritt des FSB., forderte jedoch dazu auf, vor der Blockierung erst noch alle Verbrecher innerhalb des Netzwerks festzunehmen.

Wir wollen netzpolitik.org weiter ausbauen. Dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung. Investiere in digitale Bürgerrechte.

flattr this!

Reposted fromnetzpolitik netzpolitik viaurfin urfin
ragnar
11:41
9423 be86
Reposted fromgieerzetka gieerzetka viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:41
2245 5118
ragnar
11:40
4509 8842 500
lol
Reposted fromarthi arthi viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:40
ragnar
11:40
9640 d416
ragnar
11:40
ragnar
11:39
11:39
6213 aa29
Reposted fromarminarlert arminarlert viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:39


Plakat vs. Abstimmung die zweite
oder auch:
FDP wird Neulandopfer, die 2.
ragnar
11:38
ragnar
11:38
0696 7f19
Learn to know the difference.
Reposted fromckisback ckisback viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:37
ragnar
11:37
Kleine Erinnerung zur Wahlhilfe.

Link

Man erinnere sich: Das sollten alles Volksvertreter sein. Fragen Sie eine beliebige Person ob Wasser ein Menschenrecht ist. Sie werden vermutlich 100% positive Antworten hören. Hier wurde nicht das Volk vertreten sondern die Konzerne von denen die Wahlspenden kommen (Link). Und wie kann sich die SPD hier nahezu komplett enthalten. Eine absolute Schande für eine Partei die sich sozialdemokratisch schimpft. Und sehr christlich wirkt das klare Nein der CDU/CSU auch nicht auf mich. Von der FDP war natürlich nichts anderes zu erwarten.
Reposted frommofo mofo viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:37
ragnar
11:36
Diese Ausländer! Haben nicht mal Drogen dabei!
Powersätze für die Berlin-Hellersdorf-Demo | TITANIC – Das endgültige Satiremagazin
Reposted fromwonko wonko viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:36
"Wenn das so weitergeht, nehmen die Asylanten den bulgarischen Wanderarbeitern noch die menschenunwürdigen Jobs weg!" 
Powersätze für die Berlin-Hellersdorf-Demo | TITANIC – Das endgültige Satiremagazin
Reposted fromwonko wonko viadocanonymous docanonymous
ragnar
11:36
Die Ausländer können mir meinen Job und meine Frau gar nicht wegnehmen – ich hatte so was eh noch nie.
Powersätze für die Berlin-Hellersdorf-Demo | TITANIC – Das endgültige Satiremagazin
Reposted fromwonko wonko viadocanonymous docanonymous
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl